Bad Schandau: Nach Überholversuch, BMW kracht in Heck eines Reisebusses - Straße stundenlang gesperrt

 

Mittelndorf (Sächsische Schweiz - Osterzgebirge, Sachsen), Bad Schandau: Nach Überholversuch, BMW kracht in Heck eines Reisebusses - Straße stundenlang gesperrt, Unfall am Sonnabendabend auf der S 154 zwischen Bad Schandau und Mittelndorf, Ein BMW-Fahrer setzte zwischen Altendorf und Mittelndorf gegen 18.40 Uhr zum Überholen an. Er bracht den Überholvorgang ab und scherte wieder an. Dabei fuhr er in das Heck eines polnischen Reisebusses. Der Fahrer des BMW 430d mit Münchner Kennzeichen verletzte sich an der Hand. Die 47 Insassen des Busses blieben unverletzt. Jedoch verlor der Bus Öl und konnte seine Fahrt nicht mehr fortsetzen. Die Personen kamen zunächst, bis ein Ersatzbus kam, im Gemeindeamt Mitteldorf unter. Die Feuerwehren (40 Kameraden) von Bad Schandau, Altendorf und Mitteldorf beseitigten die ausgelaufene Flüssigkeit. Auch eine Öl-Beseitigungsmaschine (Art Kehrmaschine) war im Einsatz. Der Sachschaden dürfte bei über 30.000 Euro liegen. Der Bus wurde abgeschleppt. Die Straße war bis in die Nacht gesperrt, die Polizei ermittelt.



Feuerwehr Bad Schandau

Rudolf-Sendig-Straße 16

01814 Bad Schandau

www.feuerwehr-badschandau.de


Feuerwehr Überlingen

Feuerwehr Gößweinstein

Stadt Fichtenau

Stadt Ceska Kamenice